Erfolgreiche Onlineveranstaltungen von awinta und PROKAS Anwenderverein

Rund 130 Teilnehmer informieren sich über Verfahrensdokumentation und IKS

awinta und der PROKAS Anwenderverein haben in diesem Jahr ihre Zusammenarbeit erfolgreich weiter intensiviert. So zum Beispiel mit den gemeinsamen Onlineveranstaltungen, die Ende November stattfanden. An zwei Terminen konnten sich die rund 130 Teilnehmer zu den Themen Verfahrensdokumentation und IKS (Internes Kontrollsystem) informieren. Neben einem Vortrag zu den von awinta angebotenen Lösungen gab es auch Experten-Beiträge der Veranstaltungspartner ETL Advision und der PAON GmbH. Nach jedem Vortrag bestand zudem die Möglichkeit, den Referenten direkt Fragen zu stellen. Bereits im Juli hatte es eine ähnliche – ebenfalls gut besuchte – Veranstaltung zum Thema awintaONE gegeben. Sven Harmuth, Key Account Manager Kooperationen bei awinta: „Wir freuen uns sehr, dass die Online Veranstaltungen so gut angenommen wurden. Insbesondere die direkte Einbindung und Ansprache der Mitglieder des Anwendervereins hat zum großen Erfolg der Termine beigetragen.“ Auch Joerg Bergande, 1. Vorsitzender des PROKAS Anwendervereins, zeigte sich begeistert: „Das Konzept der Onlineveranstaltungen ist zu einhundert Prozent aufgegangen. Durch die bequeme und neue Veranstaltungsform konnten wir eine höhere Resonanz als bei einer Präsenzveranstaltung erreichen.“ Aufgrund des Erfolges ist geplant die Veranstaltungsreihe auch im Jahr 2018 fortzuführen.

Verfahrensdokumentation und internes Kontrollsystem

Die Themen Verfahrensdokumentation und internes Kontrollsystem beschäftigen die Apotheken schon länger, denn nach Gesetzeslage müssen gewisse Anforderungen schon seit 2015 umgesetzt werden. Neue Richtlinien und Verordnungen – wie die Kassenrichtlinien in der ersten Stufe ab dem 1.1.2018 oder auch das Inkrafttreten der Datenschutzgrundverordnung zum 26.5.2018 –- stellen die Apotheker vor immer neue Herausforderungen. Joerg Bergande: „Den Apotheken steht noch eine Menge Arbeit bevor. Mit den Infoveranstaltungen wollen wir die Apotheken bestmöglich unterstützen, diese ‚Baustelle‘ bald schließen zu können.“ So gab Dr. Jens-Peter Damas, Steueranwalt von der ETL Advision den Teilnehmern in seinem Vortrag Einblicke in die rechtlichen Voraussetzungen sowie weitere Hintergrundinformationen. Ziel war es unter anderen, den Teilnehmern die Interessenslage der Finanzämter zu verdeutlichen und so für mehr Transparenz zu sorgen. Mit der Umsetzung in die Praxis beschäftigte sich im Anschluss der Vortrag von Alexandra Schneider, die in der Beratung bei der awinta GmbH tätig ist. So steht den Apotheken beispielsweise eine Vorlage zur Verfahrensdokumentation zur Verfügung, die erst vor kurzem gründlich überarbeitet wurde. Diese kann über aHelp, der dynamischen Wissensdatenbank von awinta , direkt in der Warenwirtschaft abgerufen werden. Für das eigene durchgängige interne Kontrollsystem kann zudem die im Berichtswesen angelegte Sammlung von Auswertungen genutzt werden. Welche Rolle der Faktor Mensch beim Internen Kontrollsystem spielt und wie er bestmöglich darin eingebunden wird, war Thema des abschließenden Vortrags von Uwe Loof von der PAON GmbH.

Im Anschluss an die Veranstaltungen zeigten sich viele Teilnehmer begeistert, wie etwa Dr. Peter Vogg, Inhaber der Brunnen-Apotheke in Kaufbeuren: „Die Infoveranstaltung hat mir sehr gut gefallen und viele neue Anregungen gebracht. Insbesondere die Beleuchtung von unterschiedlichen Aspekten des Themas durch die drei Referenten fand ich sehr gelungen und interessant.“ Auch Elsa von Hirschhausen, Inhaberin der Apotheke von Hirschhausen in Saalfeld, betonte: „Es war eine sehr gute Onlineveranstaltung, sehr gut strukturiert und mit viel interessantem Input.“

Unter Einbeziehung der positiven Resonanz plant die awinta im Laufe des nächsten Jahres diese Veranstaltungsreihe fortzusetzen.  Informationen zu den aktuellen Veranstaltungen sind unter www.awinta.de/akademie/ zu finden. 

Kontakt

(0 71 42) 5 88-0
info@awinta.de
 Facebook