securPharm: awinta unterstützt Kunden bei der Umsetzung

Am 9. Februar 2019 ist es so weit: Das Verfahren zum Schutz von Arzneimittelfälschungen ist verpflichtend von allen Apotheken einzuführen. Die Vorbereitungen für die Umsetzung von securPharm sind bereits angelaufen. awinta, Marktführer Apothekensoftware, ist von Beginn an in das Projekt involviert und unterstützt die Kunden bei der Umsetzung. Bettina Hansen, Apothekerin und Leiterin Vorgaben Apothekenpraxis, ist bei der awinta verantwortlich für das securPharm Projekt: „Im Fokus steht derzeit vor allem, die technischen und organisatorischen Voraussetzungen für die Umsetzung zu schaffen. Neben einer stabilen und intakten Internetverbindung ist die, mit Gebühren verbundene, Authentifizierung über das N-Ident Verfahren eine wichtige Voraussetzung, die zu erfüllen ist.“ Apotheken können seit dem 1. April 2018 das Anmeldeportal der Netzgesellschaft Deutscher Apotheker (NGDA) zur Ausstellung eines N-ID-Zertifikats nutzen. Für die Authentifizierung der Apotheke sind keine Softwareupdates erforderlich. Ergänzend dazu bietet der Softwarehersteller seinen Kunden die Möglichkeit an zu prüfen, ob die im Betrieb befindlichen Scanner bereits fähig sind einen DataMatrixCode zu scannen.

„Viele der genutzten Scanner können den auf den Arzneimittelpackungen aufgedruckten 2-D-Code einlesen. Um jedoch sicherzustellen, dass die Scanner in den Apotheken diese Voraussetzungen erfüllen, bieten wir unseren Kunden einen einfachen Test zur Prüfung an.“ Alle Kunden erhalten hierfür einen in Originalgröße abgebildeten Code, einer von securPharm zur Verfügung gestellten Testpackung, der in der Kasse gescannt wird. Zeigt die Kasse eine RW-Warnung (Rückruf/Widerruf) oder findet den Artikel im Artikelstamm/Artikelcenter, kann auf das korrekte Erkennen des gesamten Codes geschlossen werden. Eine Neuanschaffung ist nicht erforderlich. Erhält der Apotheker keine Meldung, ist eine Ersatzinvestition erforderlich. „Die awinta empfiehlt hier die Anschaffung eines DataMatrixCode geprüften Scanners aus unserem Sortiment“, so die Expertin. Großer Vorteil: Die Geräte sind bereits von awinta vorprogrammiert und sofort einsatzbereit.

Bettina Hansen abschließend: „awinta rät allen Kunden, sich umfassend über das Thema securPharm zu informieren sowie die notwendigen Schritte und technischen Voraussetzungen zu prüfen. Weitere Informationen sind unter www.awinta.de oder beim direkten Ansprechpartner in der Region erhältlich.“

Kontakt

(0 71 42) 5 88-0
info@awinta.de
 Facebook