awinta macht sich stark für den pharmazeutischen Nachwuchs

Marktführer Apothekensoftware unterstützt Ausbildungseinrichtungen und bietet auch als Arbeitgeber attraktive Berufsperspektiven.

Bietigheim-Bissingen, 05. November 2019: Die Förderung des pharmazeutischen Nachwuchses hat bei der awinta als apothekereigenes Unternehmen einen hohen Stellenwert. Das Engagement ist vielfäl-tig, sei es mit einer Einladung zu einem Besuch von PTA-Schülern am expopharm Messestand oder die Bereitstellung von awinta Arbeitsplätzen oder Kassensystemen in PTA-Schulen. Petra Terhardt, Ge-schäftsführerin awinta: „Es sind ja im großen Maße die PTAs, die tagtäglich mit der Apothekensoftware arbeiten. Als Marktführer und zukunftsorientiertes Unternehmen tragen wir daher gerne mit unserer Unterstützung zu einer noch praxisorientierten Ausbildung bei.“ Die awinta unterstützt aber nicht nur den Nachwuchs, sondern ist selbst auch attraktiv für Berufs- oder Quereinsteiger, die eine pharmazeu-tische Ausbildung haben. So finden sich zahlreiche pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte (PKA) und pharmazeutisch-technische Assistenten (PTA) im Team des Marktführers.

 

PTA-Schüler zu Besuch auf der expopharm

Die expopharm ist der wichtigste Branchentreff im Jahr, werden dort doch die neuesten technischen Entwicklungen dem Fachpublikum präsentiert. In diesem Jahr konnten sich auch rund 100 PTA-Schüler der PTA-Fachschule Westfalen-Lippe auf Einladung der awinta einen Eindruck davon verschaffen. Bei einem exklusiven Rundgang über den Messestand stellte Petra Terhardt den Besuchern das breite Spektrum der Innovationen und Dienstleistungen des Marktführers für Apothekensoftware vor.

 

Nachwuchsförderung hat bei awinta Tradition

Angefangen mit der Ausstattung einer PTA-Schule vor über 15 Jahren, unterstützt die awinta mittlerweile mehr als 40 PTA-Schulen in ganz Deutschland. Petra Terhardt: „Für die Arbeit am HV und im Back-Office ist eine umfassende Ausbildung, bei der der Umgang mit dem Warenwirtschaftssystem natürlich eine wichtige Rolle spielt, essentiell.“ Die Bereitstellung von awinta-Arbeitsplätzen ermöglicht dabei eine sehr praxisbezogene Ausbildung und bereitet die Schüler bestmöglich auf den späteren Arbeitsalltag vor. Sowohl die Einrichtung eines Warenwirtschaftssystems oder Kassenterminals, die Schulung und Updates stellt die

awinta den Schulen kostenlos zur Verfügung. Wie gut das funktioniert, zeigt aktuell beispielsweise die Ausstattung der vor kurzem modernisierten Übungsapotheke einer der größten PTA-Schulen Deutschlands, der Völker-Schule Osnabrück gemeinnütziger e.V., mit einem neuen All-in-One-Apothekenterminal aT1. Burkard Pölzing, Schulleiter Völker-Schule: „In unserer Übungsapotheke und insbesondere auch mit dem aT1 können unsere Schüler und Schülerinnen nun die komplette Beratungssituation an der Kasse, inklusive Rezeptverarbeitung mit Rezeptdruck noch praxisnaher üben.“ Die PTA-Schule benutzt im Unterricht bereits seit vielen Jahren das Warenwirtschaftssystem PROKAS sowie einen von der awinta gemieteten und virtualisierten High-End-Server, an den 200 Rechner angeschlossen sind. Burkard Pölzing: „Für uns ist die Unterstützung durch die awinta von großer Bedeutung. Diese ermöglicht unseren Schülern, mit den modernsten Systemen arbeiten zu können und so die Abläufe im Apothekenmanagement und am HV bestens kennenzulernen. Besonders wichtig für uns ist auch der stets unkomplizierte technologische und fachliche Support, wie zum Beispiel die Schulung von Lehrkräften durch die awinta. Wir alle profitieren in besonderer Weise vom Know-How unseres langjährigen Partners.“

 

awinta als attraktiver Arbeitgeber für PTAs und PKAs

In der heutigen Arbeitswelt gibt es nicht mehr nur geradlinige Berufsbiografien. So müssen auch PTAs und PKAs flexibel sein oder suchen ganz bewusst nach neuen Herausforderungen in ihrem Arbeitsleben. Als Marktführer für Apothekensoftware bietet awinta hier vielfältige Einsatzmöglichkeiten, unter anderem in der Service-Hotline, in der Anwendungsberatung oder in Spezialabteilungen bis hin zur Entwicklung. So gehören seit jeher Kolleginnen und Kollegen aus dem pharmazeutischen Umfeld zu den Mitarbeitern des Marktführers für Apothekensoftware. Darunter auch Karol Krzyzewski, der seit Juli 2017 als Spezialist Anwendung bei der awinta tätig ist: „Als männlicher PKA ist man in der Apotheke meistens ein Exot und darf sich mit den Themen beschäftigen, die eher technischer Natur sind. So ist es dazu gekommen, dass ich die damalige Warenwirtschaft, die wir in der Apotheke genutzt haben, intensiv kennen gelernt habe. Dieses Wissen ist ein kostbares Gut, welches ich jetzt bei meiner Tätigkeit als Anwendungsspezialist bei der
awinta für die Kunden einbringen kann.“ Als besonders vorteilhaft an seiner Stelle empfindet der gelernte PKA folgendes: „Natürlich ist eine Tätigkeit im Außendienst mit vielen Fahrten und auch der einen oder anderen Übernachtung im Hotel verbunden, dafür ist die Zeiteinteilung aber sehr flexibel. Die awinta fördert zudem die eigenen Talente und bietet viele Boni, die man in einer Apotheke so nicht bekommt.“ Auch die gelernte PTA Yvonne Sperling, die bereits seit fünf Jahren beim Marktführer Apothekensoftware angestellt ist, bereut ihre Entscheidung nicht. „Seit 2014 bringe ich meine Fachkenntnisse in den Abteilungen Spezialisten Anwendung, Hotline, Produktmanagement und Wissensmanagement ein. „Für mich war es eine gute Entscheidung von der Apotheke zu einem Apothekendienstleister zu wechseln, da ich hier in besonderer Weise mein Potenzial als gelernte PTA in unterschiedlichen und vor allem abwechslungsreichen Bereichen einsetzen kann. Weitere Pluspunkte sind für mich die flexiblen Arbeitszeiten und der starke Teamspirit.“ Ähnlich wie Karol Krzyzewski und Yvonne Sperling, haben viele der awinta Mitarbeiter mit pharmazeutischem Background vorher in Apotheken gearbeitet. Dies ist vor allem für die Kunden der
awinta ein enormer Vorteil, wie Yvonne Sperling aus eigener Erfahrung zu berichten weiß. „Nach 5 Jahren als PTA einer öffentlichen Apotheke spreche ich die Sprache der Apothekenmitarbeiter. Durch die Praxiserfahrung in der Apotheke erkenne ich die Anforderungen des Apothekers und seiner Mitarbeiter ganz genau und kann in meiner Beratung noch gezielter darauf eingehen. Definitiv ein Pluspunkt, der meine tägliche Arbeit bei der awinta sehr positiv beeinflusst.“

Als apothekereigenes Unternehmen ist die pharmazeutische Kompetenz im Mitarbeiterteam im Sinne der Kundenbetreuung von großer Bedeutung. Petra Terhardt: „Wir sind auch stolz darauf, dass wir als verantwortungsbewusstes Unternehmen mit attraktiven Arbeitsbedingungen eine gleich hohe Frauenquote wie sie in Apotheken üblich ist, haben.“ 

Bild: awinta_PTA_Nachwuchsförderung

BU: Bei der Einweihung der neuen Übungsapotheke in der Völker-Schule Osnabrück gemeinnütziger e.V. am 24. Oktober 2019: Burkhard Pölzing, Schulleiter der PTA-Schule, gemeinsam mit Thomas Maas, awinta Geschäftsleiter Region Nord, den Apothekerinnen Renate Ihmels, Kerstin Engelking, den Schülerinnen der PTA Schule, Antonia Henne und Denise Niemeyer sowie Apothekerin Ines Enge (v.l.n.r.)

Kontakt

(0 71 42) 5 88-0
info@awinta.de
 Facebook