Kassensicherungsverordnung

Da uns laufend Anfragen zur am 01.01.2020 in Kraft tretenden Kassensicherungsverordnung (KassenSichV) erreichen, informieren wir Sie zum aktuellen Stand unserer Entwicklungen.

Zuerst das Wichtigste: Derzeit gibt es noch keine zertifizierten technischen Sicherheitseinrichtungen (TSE) für Apotheken. Eine flächendeckende Ausstattung der elektronischen Kassensysteme in den Apotheken wird daher fristgerecht zum 01. Januar 2020 nicht möglich sein. Aus diesem Grund haben Bund und Länderfinanzverwaltungen am 25. September 2019 eine „Nichtaufgriffsregelung“ betreffend der Einrichtung einer TSE bei elektronischen Kassensystemen bis zum 30. September 2020 beschlossen. Somit besteht ausreichend Zeit, die Kassensysteme entsprechend zu überprüfen und passend auszustatten.

Wir können Ihnen verbindlich zusichern, dass die von Ihnen eingesetzte awinta-Warenwirtschaftssoftware die gesetzlichen Anforderungen zur KassenSichV erfüllen können wird.

Da dieses Thema alle Softwarehäuser betrifft, erfolgt eine enge Abstimmung innerhalb des ADAS – Bundesverband Deutscher Apothekensoftwarehäuser e.V. – mit dem Ziel, allen Kunden eine (ausfall-)sichere, einfach zu handhabende und kostengünstige Lösung anbieten zu können. Auch werden apothekenspezifische Belange der KassenSichV durch die ADAS rechtlich geprüft.

Sobald zertifizierte Lösungen für technische Sicherheitseinrichtungen (TSE) zur Verfügung stehen und somit die technischen Voraussetzungen zur Einhaltung der KassenSichV geschaffen werden können, werden wir Sie umgehend informieren.

Gegenwärtig sind wir dabei sämtliche Kassenprozesse auf die TSE abzustimmen, um Ihnen ein gesetzeskonformes Arbeiten ab dem Stichtag zu ermöglichen.

Formulardaten
Die mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Kontakt

(0 71 42) 5 88-0
info@awinta.de
 Facebook